Die alte Klärgrube

Wir haben in unserer Einfahrt direkt neben dem Haus eine alte Klärgrube, die aber nicht mehr in Betrieb ist. Das Gebäude wurde vor ca. 15 Jahren an eine Druckentwässerung des Wasserverbandes Bersenbrück angeschlossen. Deshalb haben wir uns überlegt, die alte Grube abzubrechen - sie ist ohnehin im Weg. Wir möchten nämlich das Gefälle im Hof etwas anders gestalten und die Einfahrt später neu pflastern.
Blöderweise haben wir beim Reinschauen festgestellt, dass da noch was drin ist 🙁
Der Inhalt muss natürlich vorher abgepumpt werden. Das haben wir dann auch gemacht bzw. machen lassen. Danach haben wir festgestellt, dass die Grube doch schon mit Sand aufgefüllt war. Da wurden damals neue Abwasserrohre vom Haus bis zum neuen Druckentwässerungsschacht durchgelegt.
Was wir dann aber festgestellt haben: Die Grube läuft halb unters Haus drunter, d.h. das Haus steht da im Prinzip drauf. Bevor wir da irgendwas abbrechen können, muss erstmal ein Statiker her, der sich das anschaut.

unsere alte Klärgrube

... ist blöderweise noch voll

Der Abpumpwagen

war doch nur Sand drin - und Rohre

Nachdem der Statiker hier war, haben wir zusammen mit dem Rohbauer entschieden, die erste Kammer, die ja unters Haus läuft, mit Magerbeton zu verfüllen. Der Deckel und die beiden anderen Kammern neben dem Gebäude werden abgebrochen. Der Beton wurde ein paar Tage später schon eingefüllt.